Führungen

Sagenwanderung

Treffpunkt: Kreismuseum Grimma

Dauer: ca. 2 bis 3 Stunden

Die Wanderung beginnt im Museum mit der Besichtigung des sogenannten Mönchskelches und der Sage vom unterirdischen Gang, welcher vom Augustinerkloster zum Zisterzienserinnenkloster nach Nimbschen führen sollte.

Für die zweite Sage führt uns der Weg in den Grimmaer Stadtwald bis hin zum Rabenstein. Die Sage berichtet von dem bösen Drachen, welcher jedes Jahr von den Städtern ein Menschenopfer forderte.

Durch den Stadtwald, auf dem ehemaligen Bahndamm der Muldentalbahn entlang, geht es weiter zum Burgberg. Von hier oben hat man eine schöne Sicht auf die ganze Stadt. Während das Auge über die Landschaft schweift, bietet sich für das Ohr die Sage von der Wunderblume dar.

Mönchskelch, Silber vergoldet, 1519
Mönchskelch, Silber vergoldet, 1519